Pressemitteilungen

    


15.12.2017

Aktuelle Branchendiskussion auf der Biogas 2018 in Offenburg

Kongressprogramm ist veröffentlicht / Besucher-Frühbucher bis 12. Januar buchbar

Die Biogas - expo & congress bietet am 31. Januar und 1. Februar Raum für intensiven  Erfahrungsaustausch und aktuelle Diskussionen. Die zentrale Branchenplattform im Südwesten Deutschlands widmet sich dem grenzüberschreitenden Dialog und verbindet die Märkte Deutschland, Frankreich und die Schweiz. Dies wird insbesondere durch die enge Kooperation mit dem trinationalen Energienetzwerk TRION deutlich. Neben dem umfassenden Vortragsprogramm bietet die Fachmesse den Besuchern die Möglichkeit, sich über den Stand der Technik im direkten Dialog auszutauschen.

Erstmals wird es im Rahmen der Veranstaltung auch ein KWK Special unter dem Leitgedanken „Kraft-Wärme-Kopplung und neue Perspektiven für Biogas“ geben. Im Rahmen eines gesamten Vortragsblocks wird unter anderem Parantapa Sawant vom Institut für Energiesystemtechnologie über kleinskalige Kraftwärme-Kälte Kopplungen und deren Erhöhung der Energieeffizienz diskutieren.

An beiden Veranstaltungstagen werden jeweils zwei parallel laufende Kongresse angeboten, die individuell kombiniert werden können. Am ersten Kongresstag wird zudem der Frage nachgegangen „Quo Vadis EEG“. Otto Körner vom Fachverband Biogas wird dazu die Ergebnisse der ersten Biogas-Ausschreibung vorstellen und diskutieren, was nun folgen kann. Tatiana Demeusy von der Erdgas Südwest GmbH wird zudem die Option für Biogasanalgen nach der EEG-Laufzeit zur Einspeisung von Biomethan nachgehen. Neben dem EEG wird der Fokus zudem auf die Wärmenetze gelegt. Von Möglichkeiten und Grenzen der Wärmeverwertung von mehrfach überbauten und stromorientiert flexibel betriebenen Biogasanlagen bis hin zu Unterstützungsangeboten für Nahwärmeinitiativen.

Darüber hinaus werden den Besuchern weitere Kongressblöcke zu den Schwerpunkten Prozess- und Kostenoptimierung, Neuerungen und Innovationen, Aufbereitung von Rohbiogas und Direkteinspeisung von Biomethan, Substrate sowie Flexibilisierung angeboten. Das ausführliche Programm ist unter www.biogas-offenburg.de abrufbar

Frühbucher bis 12. Januar buchbar
Das Kombi-Ticket für Kongress und Fachmesse ist bis zum 12. Januar zu Frühbucher-Konditionen buchbar. Das Tages-Ticket kostet 35 Euro und das 2-Tages-Ticket 55 Euro. Tickets sind bequem online unter www.biogas-offenburg.de.

Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.biogas-offenburg.de. Für Fragen und Wünsche steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-254 oder biogas@messe-offenburg.de zur Verfügung.




19.07.2017

Trinationale Biogas-Fachmesse und Kongress

Call for Papers läuft / Neu Special Kraft-Wärme-Kopplung

Offenburg. Am 31. Januar + 1. Februar 2018 bietet die Biogas – expo & congress am Messestandort Offenburg zum zehnten Mal die zentrale Branchenplattform im Südwesten. Die Kombination aus Fachausstellung und Kongress unter einem Dach hat sich als optimale Formel erwiesen, um aktuelle Marktentwicklungen der Biogas-Branche im grenzüberschreitenden Dialog zwischen Deutschland, Frankreich und der Schweiz zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Dialog mit Frankreich und der Schweiz wird auch durch den Ausbau der Kooperation mit dem deutsch-französischen Energienetzwerk TRION-climate e.V. bekräftigt. Das deutsch-französisch-schweizerische Netzwerk der Energie- und Klimaakteure in der trinationalen Metropolregion Oberrhein unterstützt die Veranstaltung bei der grenzüberschreitenden Ausrichtung.
 

Special Kraft-Wärme-Kopplung

Zur „Biogas 2018“ wird erstmals ein Special zum Thema Kraft-Wärme-Kopplung integriert. Dies steht im Einklang zum Landeskonzept Kraft-Wärme-Kopplung der Landesregierung und unterstreicht die Bedeutung des Ausbaus der Kraft-Wärme-Kopplung. Der Einsatz der KWK Anlagen bietet hohe Effizienz der gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung sowie hohe Flexibilität hinsichtlich der Anlagengröße und Einsatzart. Im Zusammenhang der wachsenden regenerativen, fluktuierenden  Stromerzeugung gewinnt die KWK als regelbare Ergänzung des volatilen erneuerbaren Stromangebots zusätzlich an Wichtigkeit. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat sich daher in ihrem Landeskonzept zum Ziel gesetzt, den Beitrag der KWK zur jährlichen Stromerzeugung bis 2020 auf rund 13 TWh zu steigern. Das Special KWK im Rahmen der „Biogas 2018“ bietet damit Raum zur Entwicklung der KWK Landschaft. Unterstützt wird die Ausgestaltung des Specials vom Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V., der den Schwerpunkt ideell begleitet.
 
Call for Paper läuft

Neben dem trinationalen Überblick und dem Themenfeld KWK werden die Wege der Flexibilisierung, die Aufbereitung von Rohbiogas und die Direkteinspeisung von Biomethan, Möglichkeiten der Prozess- und Kostenoptimierung sowie Effizienz- und Innovationsschwerpunkte im Kongress gesetzt. Bis Ende August können interessierte Referenten ihre Vortragsvorschläge unter biogas@messe-offenburg.de einreichen. Der komplette Call for Papers ist unter www.biogas-offenburg.de abrufbar.

Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.biogas-offenburg.de. Für Fragen und Wünsche steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-54 oder biogas@messe-offenburg.de zur Verfügung.





|Schlussbericht|

Aktuelle Branchendiskussion auf der Biogas 2017 in Offenburg

Offenburg. Die neunte Ausgabe der Biogas – expo & congress der Messe Offenburg stand vom 8. + 9. Februar 2017 im Zeichen der Diskussionen rund um die Neuausrichtung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und die damit einhergehenden Auswirkungen für die Branche. Insgesamt 812 Besucher nutzten die grenzüberschreitende Dialogplattform, um sich bei über 50 Ausstellern sowie in den vielschichtigen Kongressvorträgen zu informieren und beraten zu lassen.

  
In ihren rund vierzig Vorträgen stellten die Referenten in dem praxisorientierten zweizügigen Kongress Modelle der Flexibilisierung, Vermarktung und Optimierung der Biogasproduktion vor. Zudem wurden die Erfahrungen mit Güllekleinanlagen, Abgasnachverstromung, Substraten und der Optimierung im Anlagenmanagement diskutiert. Am ersten Kongresstag zeigten Markus Lauer und Martin Dotzauer vom Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) einen Überblick von vorteilhaften Flexibilisierungsstrategien für bestehende Biogasanlagen auf. Dr. Manuela Herms von der Rechtsanwaltsgesellschaft Maslaton stellte den Rechtsrahmen des EEG 2017 für neue Anlagen sowie für die Anschlussförderung von Bestandsanlagen dar. Darüber hinaus wurden  die Möglichkeiten zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit durch gezielte Flexibilisierung, Fallstricke und Vergütungsoptimierungen, Vermarktungsideen sowie Fahrweisen diskutiert.

    
Der zweite Kongresstag am 9. Februar startete mit dem Schwerpunkt Substrate. Insbesondere die Steigerung des Biomethanpotenzials bei Maisstroh sowie durchwachsenem Silphie rückten dabei in den Vordergrund. Otto Körner vom Fachverband Biogas fokussierte dabei auf die Fragestellung, wohin die Entwicklung der Substrate gehen wird. Zudem wurden Ernteverfahren sowie die Auswirkungen von Substratwechsel-Konzepten angesprochen. Neben dem gezielten Einsatz von Substraten setzte der zweite Kongresstag auch ein Augenmerk auf die Optimierung von Prozessen und die damit einhergehende Effizienzsteigerung.

  
Die nächste Biogas – expo & congress findet am 31. Januar + 1. Februar 2018 bei der Messe Offenburg statt.

 
Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.biogas-offenburg.de. Für Fragen und Wünsche steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-54 oder biogas@messe-offenburg.de zur Verfügung.


Subinhalte